Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Nutzung unserer Produkte und Dienstleistungen. Bitte lesen Sie diese AGB sorgfältig durch, bevor Sie unsere Produkte oder Dienstleistungen nutzen. Indem Sie unsere Produkte oder Dienstleistungen nutzen, erklären Sie sich mit diesen AGB einverstanden. Sollten Sie mit einer Bestimmung dieser AGB nicht einverstanden sein, nutzen Sie bitte nicht unsere Produkte und Dienstleistungen.


§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Dienstleistungen zwischen uns (im folgenden “24fire”, “wir”, “unser” genannt) und einem Verbraucher in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

(3) "Dienste": Alle Produkte auf 24fire, die kostenfrei oder mit Guthaben genutzt werden können.

(4) "Guthaben": Eine kostenpflichtige Internet-Verrechnungseinheit.

(5) "Registrierung": Alle personenbezogenen Daten, die der Nutzer an 24fire übermittelt, insbesondere Name, Anschrift und Kontaktmöglichkeiten.

(6) Aus Übersichtlichkeitsgründen verzichten wir in den nachfolgenden Ausführungen auf die Verwendung einer geschlechterspezifischen Sprachform. Alle Bezeichnungen von Personen gelten jedoch gleichermaßen für alle Geschlechter



§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop https://24fire.de.

(2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Kiefer IT-Solutions by Lars Kiefer
Lars Kiefer
Jahnstraße 9
D-68723 Plankstadt
zustande.

(3) Mit der Bestellung der gewünschten Dienstleistungen gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

(4) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

(5) Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail. Kurz darauf werden Ihnen die Dienstleistungen automatisch in unserem Kundepanel unter https://cp.24fire.de zur Verfügung gestellt.



§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

(1) Die angegebenen Preise enthalten gemäß §19 UStG. keine Umsatzsteuer. Da es sich bei unserem Angebot ausschließlich um Dienstleistungen handelt, die sofort auf digitalem Weg bereit gestellt werden, entfallen jegliche Versandkosten.

(2) Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung per PayPal, Kreditkarte (Visa, Mastercard, American Express, Apple Pay, Google Pay), GiroPay, Paysafecard, SEPA Überweisung und SOFORT Überweisung .

(3) Hat der Verbraucher die Zahlung per SEPA Überweisung gewählt, so werden die Dienstleistungen erst nach Eingang des Rechnungsbetrages auf unser Bankkonto zur Verfügung gestellt.



§4 Lieferung (Bereitstellung)

(1) Die Lieferung bzw. Bereitstellung der gekauften Dienstleistungen stehen unmittelbar nach Bezahlung in unserem Kundenpanel unter https://cp.24fire.de zur Verfügung.



§5 Leistungsbeschreibung

(1) Die von uns bereitgestellten Dienste dürfen keine geltenden Gesetze oder Urheberrechte verletzen. Darüber hinaus tolerieren wir das Hosten (also veröffentlichen, bereitstellen, speichern, o.ä) von pornografischen Inhalten nicht. Wir behalten uns das Recht vor, den Dienst bei Verletzung der oben genannten Gründe zu entfernen.

(2) Aus technischen Gründen kann sich die dem Kunden zugewiesene IP-Adresse jederzeit ändern. Ein Anspruch auf Zuweisung oder Reservierung bestimmter IP-Adressen besteht nicht.

(3) Wir behalten uns das Recht vor, die Funktionalität der Plattform einzuschränken oder die Nutzung der Plattform ganz einzustellen, soweit dies zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben erforderlich ist. Wir informieren Kunden rechtzeitig im Voraus darüber.

(4) Der bei Diensten enthaltene Inklusivtraffic ist "Fair Use" zu behandeln. Das Standardmäßige “Fair Use” Limit beträgt 1 TB (Terabyte)



§6 Sicherheitsvorschriften

(1) Jeder Nutzer verpflicht sich die Sicherheit der Seite nicht zu gefährden, insbesondere indem:
- er sich keinen Zugang zu Daten verschafft, die für ihn nicht freigeschaltet sind
- er die zum Betrieb der Seite eingesetzten Systeme auf Schwachstellen und Sicherheitslücken überprüft, scannt oder testet oder Sicherheits- oder Authentifizierungsmaßnahmen zu umgehen versucht
- er Header-Information oder IP-Adressen in E-Mails fälscht.

(2) Weiterhin verpflichtet sich jeder Nutzer, 24fire nur über nach dem jeweiligen Stand der Technik gebräuchliche Browser aufzurufen bzw. zu nutzen. Jegliche Maßnahmen, die das ordnungsgemäße Funktionieren von 24fire beeinträchtigen, sind strengstens untersagt. Dies gilt insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Maßnahmen bzw. Angriffe: XSS, SQL-Injection, CSRF, Phishing, DoS, DDos, Brute Force, Session Capture, automatisierter oder skriptgesteuerter Zugriff und sonstige manuelle und automatisierte Angriffe auf technische Infrastrukturen oder Eingriffe in die des Betreibers Dienstleistungen.

(3) Verstöße gegen diese Sicherheitsvorschriften können zivil- und/oder strafrechtliche Folgen haben. 24fire wird Sicherheitsverstöße aufklären und gegebenenfalls mit Hilfe von Strafverfolgungsbehörden strafrechtlich verfolgen und zivilrechtliche Ansprüche durchsetzen.



§7 Gewährleistung

(1) 24fire stellt Datenbanken und technische Geräte bereit, die dem aktuellen Technikstandard entsprechen. 24fire bemüht sich um eine maximale Verfügbarkeit der Plattform, aber es kann aufgrund von Problemen außerhalb des Einflussbereichs von 24fire (z.B. höhere Gewalt, Fehler Dritter) oder Wartungsarbeiten vorübergehende Einschränkungen geben. 24fire übernimmt keine Verantwortung für eine ständige Verfügbarkeit oder Zugänglichkeit der Plattform und haftet nicht für Ausfallzeiten aufgrund notwendiger Wartungsarbeiten

(2) Wenn eine Registrierung aufgrund einer Kündigung oder Verletzung der Nutzungsbedingungen gelöscht, verändert oder gesperrt wird, besteht kein Recht auf Übertragung der mit der Registrierung verbundenen Inhalte und Kommunikationsdaten, die in den damit verbundenen Diensten gespeichert wurden.



§8 Haftung und Pflichten des Nutzers

(1) Es obliegt dem Kunden, sicherzustellen, dass auf den von ihm gemieteten Produkten keine illegalen, rechtsradikalen, obszönen, bedrohlichen, beleidigenden, verleumderischen, gewaltverherrlichenden Inhalte gespeichert, übertragen oder auf sonstige Weise öffentlich zugänglich gemacht werden. Dies schließt auch Inhalte ein, die private Informationen über Personen ohne deren Zustimmung veröffentlichen, Inhalte, die Urheberrechte, Marken oder andere geistige Eigentumsrechte verletzen, sowie Inhalte, die andere zu kriminellen Handlungen verleiten oder gegen lokale, nationale oder internationale Gesetze verstoßen.

(2) Der Kunde hat die Verantwortung, seine Daten selbst zu sichern. Die von 24fire angebotenen Backup-Services sind kostenfrei und 24fire haftet nicht für Schäden im Falle eines Datenverlusts. Sollte ein Datenverlust eintreten.

(3) Sofern der Kunde Zugang zu einem nicht für die Öffentlichkeit oder eine begrenzte Personengruppe zugänglichen Bereich der Plattform hat (z.B. Beta-Programm), verpflichtet er sich zur Verschwiegenheit. Ohne die Zustimmung von 24fire ist es dem Kunden nicht gestattet, Fotos, Videos oder andere Medien zu veröffentlichen. Diese Nutzungsbedingungen gelten auch für Produkte im Beta-Programm.

(4) Sofern der Kunde Zugang zu einem nicht für die Öffentlichkeit oder eine begrenzte Personengruppe zugänglichen Bereich der Plattform hat (z.B. Beta-Programm), verpflichtet er sich zur Verschwiegenheit. Ohne die Zustimmung von 24fire ist es dem Kunden nicht gestattet, Fotos, Videos oder andere Medien zu veröffentlichen. Diese Nutzungsbedingungen gelten auch für Produkte im Beta-Programm.



§9 Erbringen von Leistungen

(1) Mit dem Bereitstellen der gewählten Hosting-Dienstleistungen in unserem Kundenpanel (https://cp.24fire.de) ist unsere Leistung vollständig erbracht. Das Recht auf Widerruf erlischt hiermit.

(2) Wir behalten uns das Recht vor, bei Überlastung unserer technischen Ressourcen, insbesondere bei einer Überlastung des Netzwerkes, der Prozessoren und des Arbeitsspeichers, das Produkt zum Schutz unserer Infrastruktur ohne Vorankündigung zu deaktivieren oder auch komplett zu entfernen.

(3) Der Kundensupport steht den Kunden kostenlos zur Verfügung, mit bestimmten Ausnahmen. Wir bieten keine spezifische administrativen Hilfe an, aber unser Kundensupport wird den Kunden in Übereinstimmung mit den gegebenen Möglichkeiten bestmöglich unterstützen. Es gibt keine Garantie dafür. Wir sind auch berechtigt, nach Absprache mit dem Kunden, kostenpflichtige Dienstleistungen anzubieten.

(4) Die Freischaltung des Produkts erfolgt normalerweise sofort nach der Bestellung automatisch. Bei einigen Sonderfällen, wie beispielsweise bei Domains, kann es aufgrund von Validierungsprozessen oder Überprüfungen Dritter zu Verzögerungen bei der Bereitstellung kommen, die unbegrenzt andauern können.

(5) Die Domain-Buchung ist für mindestens ein Jahr gültig. Sollte die Kündigung vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit nicht erfolgen, wird die Domain automatisch und unwiderruflich gelöscht. 24fire behält sich das Recht vor, inaktive Domains zu entfernen.

(6) 24fire überträgt die Registrierungsanfrage des Kunden an die zuständige Registrierungsbehörde (NIC). Der Kunde trägt die volle Verantwortung für die Rechtmäßigkeit, Vollständigkeit und Richtigkeit seiner Anfrage sowie der darin enthaltenen Informationen. 24fire führt normalerweise keine Überprüfung durch, auch nicht auf Plausibilität. 24fire hat keinen Einfluss auf die Registrierung und haftet nicht für deren Erfolg. Der Kunde kann erst dann davon ausgehen, dass die gewünschte Domain erfolgreich registriert wurde, wenn er als Inhaber in dem entsprechenden NIC eingetragen ist. Es ist Aufgabe des Kunden, sich über die Vergaberegeln und AGB des NIC für die jeweilige Domain zu informieren und damit einverstanden zu sein.



§10 Vorschriften für die Registrierung, Führung & Einrichtung des Kundenkontos

(1) Unbeschränkte Nutzungsmöglichkeit kann von natürlichen Personen, Personengesellschaften, und juristischen Personen, die geschäftsfähig sind, genutzt werden.

(2) Minderjährige Kunden müssen eine Einwilligung ihrer Erziehungsberechtigten für die Nutzung von 24fire nachweisen. 24fire kann jederzeit eine Einwilligung in Textform anfordern.

(3) Für größere Produktpreise kann eine Altersverifikation erforderlich sein, um das Jugendschutzgesetz einzuhalten.

(4) Um ein gültiges Kundenkonto bei 24fire zu erstellen, müssen der Kunde eine gültige E-Mail-Adresse, Benutzername und Passwort angeben. Unrichtige Angaben können zur Löschung des Kontos und Beendigung aller Beziehungen führen, das Guthaben wird nicht ausgezahlt.

(5) 24fire kann jederzeit ein Kundenkonto sperren, wenn ein wichtiger Grund, wie ein gesetzeswidriger Verstoß oder Verletzung der AGB, vorliegt. In diesem Fall erfolgt keine Erstattung des Guthabens oder des gezahlten Betrages.



§11 Verfügbarkeit

(1) 24fire-Server sind normalerweise rund um die Uhr, 7 Tage die Woche verfügbar. Es wird jedoch keine Garantie für eine ununterbrochene Verfügbarkeit der Daten übernommen. 24fire haftet nicht für Datenverluste, unterbrochene Datenübertragungen oder andere Probleme aufgrund technischer Ausfälle.



§12 Spenden

(1) Auf 24fire.de können andere Benutzer Guthaben spenden und von internen oder externen Benutzern erhalten. Eine externe Zahlung ist eine normale Guthabenaufladung in Euro (€). Aufgrund des Geldwäschegesetzes (GwG) und der AGB einiger Zahlungsdienstleister kann das Kundenguthaben nicht ausgezahlt werden. Das Guthaben bleibt auf dem Kundenkonto, bis es nach den Datenschutzbestimmungen (DSGVO) gelöscht werden muss oder die Person verstorben oder nicht mehr handlungsfähig ist.



§13 Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

24fire behält sich das Recht vor, den Inhalt dieser AGB mit Zustimmung des Kunden zu ändern, sofern die Änderungen für den Kunden zumutbar sind und die Interessen von 24fire berücksichtigen. Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Kunde der Änderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Bekanntgabe der Änderung widerspricht. 24fire verpflichtet sich, den Kunden in der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinzuweisen. 24fire behält sich das Recht vor, dem Kunden die Nutzung des Internetportals, der Dienste etc. zu entziehen, wenn der Kunde innerhalb dieser Frist widerspricht.



Stand: 05.02.2023